Die Vereinten Nationen in Wien

Neben New York, Genf und Nairobi ist Wien einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. Seit dem 23. August 1979 ist das Internationale Zentrum Wien (Vienna International Centre, VIC) Sitz verschiedener UNO-Einrichtungen. Allgemein bekannt als "UNO-City", wurde das VIC nach den Plänen des österreichischen Architekten Johann Staber auf dem Gelände des Donauparks errichtet und den Organisationen für 99 Jahre zu einer symbolischen Miete von 1 Schilling (7 Eurocents) pro Jahr übergeben.

Über 4.000 Beschäftigte aus mehr als 100 Ländern arbeiten hier bei den internationalen Organisationen. Etwa ein Drittel davon sind Österreicher. Die Betriebskosten des Zentrums von jährlich etwa 22 Millionen Euro werden von den Organisationen selbst bezahlt. Nach offiziellen Angaben fließen pro Jahr rund 360 Millionen Euro in die österreichische Wirtschaft in Form von Verwaltungsausgaben, Ankauf von Bürobedarf und -einrichtungen, sowie Ausgaben von Personal und Konferenzdelegierten.

Eine Vielzahl internationaler Tagungen und Expertentreffen finden jedes Jahr im Internationalen Zentrum statt. Größere Konferenzen werden im benachbarten Austria Center abgehalten.

Im Internationalen Zentrum sind das Büro der Vereinten Nationen in Wien (UNOV), das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO), die Vorbereitende Kommission für die Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO PrepCom), und die Kommission der Vereinten Nationen für internationales Handelsrecht (UNCITRAL) untergebracht.

Andere Organisationen und Einheiten der Vereinten Nationen mit Büros in Wien sind die  Postverwaltung der Vereinten Nationen (UNPA), der Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR), der Wissenschaftliche Ausschuss der Vereinten Nationen zur Untersuchung der Auswirkungen radioaktiver Strahlung (UNSCEAR), das Büro der Vereinten Nationen für Projektdienste (UNOPS) und das Gemeinsame Programm der Vereinten Nationen für HIV/AIDS (UNAIDS).

Die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (ICPDR), die ebenfalls im VIC ihren Sitz hat, koordiniert Umweltschutzprojekte der Donaustaaten.

BÜRO DER VEREINTEN NATIONEN IN WIEN

Das Büro der Vereinten Nationen in Wien (UNOV) sorgt für die administrative Unterstützung dieser Arbeitsbereiche, für Konferenzplanung und Dolmetscherdienste und für die Sicherheit im Internationalen Zentrum. Der Generaldirektor des UNO-Büros vertritt den Generalsekretär der Vereinten Nationen gegenüber dem Gastgeberland und den hier akkreditierten diplomatischen Vertretungen der Mitgliedstaaten.

Das Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (OOSA) ist für die Förderung der internationalen Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung des Weltraums verantwortlich. Das Büro setzt die Entscheidungen der Generalversammlung und des Ausschusses für die friedliche Nutzung des Weltraumes um. Es hat die Doppelfunktion, sowohl die zwischenstaatlichen Erörterungen im Ausschuss und seinen Wissenschaftlich/Technischen und Rechtlichen Unterausschüssen zu unterstützen, als auch den Entwicklungsländern bei der praktischen Anwendung der Weltraumtechnologie beizustehen. Darüber hinaus verfolgt es die rechtlichen, wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen bei den Weltraumaktivitäten, um den Mitgliedstaaten, internationalen Organisationen und anderen UNO-Büros technische Informationen und Beratung zu vermittlen.

Weltweit verbinden 64 Informationszentren (UNICs), Informationsdienste (UNIS) und Büros der Vereinten Nationen (UNOs) den Hauptsitz der Vereinten Nationen mit Menschen. Diese Aussenstellen des Presse- und Informationsdienstes helfen an Ort und Stelle Informationen über die Organisation und ihre Aktivitäten zu erhalten. Jedes dieser Zentren und Dienste betreut bestimmte Länder. Der Informationsdienst der Vereinten Nationen (UNIS) ist für die Öffentlichkeitsarbeit des UNO-Büros und den Besucherdienst im Internationalen Zentrum zuständig und fungiert gleichzeitig als UNO-Informationszentrum für Österreich, Ungarn, die Slowakei und Slowenien.

DROGEN- UND VERBRECHENSBEKÄMPFUNG

Mit 1. November 1997 erfolgte die Einrichtung des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC). Dieses Büro wurde geschaffen,  um sich vermehrt mit den Themen Drogenkontrolle, Verbrechensverhütung and Terrorismus auseinanderzusetzen.

INDUSTRIELLE ENTWICKLUNG

Die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen, die den Entwicklungsländern und Reformländern durch die Förderung der Produktivitätssteigerung bei kleineren und mittleren Unternehmen hilft, die Armut zu verringern. Die UNIDO setzt dies durch die integrierten Programme (IPs) um, die auf politischer, institutioneller und unternehmerischer Ebene arbeiten. Mit dem UNIDO IP sollen eine wettbewerbsfähige Wirtschaft und produktive Arbeitsplätze geschaffen und eine gesunde Umwelt gewährleistet werden.

ATOMINSPEKTIONEN UND ZUSAMMENARBEIT

Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO), die erste UN-Organisation in Wien (seit 1957), fungiert als weltweite zwischenstaatliche Schaltstelle für wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Sicherungskontrollaktivitäten wie Inspektionen vor Ort und elektronische Überwachung dienen zur Überprüfung der friedlichen Nutzung der Kernmaterialien und Kernenergie-Einrichtungen.

Die Aufgaben der Vorbereitenden Kommission für die Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO PrepCom) führt die Vorbereitungen für die Implementierung des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBT), der alle Atomwaffentests verbietet, durch. Für die Überwachung der Einhaltung verwendet die Kommission seismische, hydroakustische, Ultraschall und radionuklide Technologien. Hauptaufgabe der Kommission ist die Schaffung des weltweiten Internationalen Überwachungssystems (IMS) mit 337 Anlagen und das Internationale Datenzentrum (IDC) im VIC. Das IDC erhält vom IMS täglich mehr als 5 Gigabytes an Daten, die alaysiert und and die Mitgliedstaaten weitergegeben werden.

INTERNATIONALES HANDELSRECHT

Die Abteilung für Internationales Handelsrecht ist das Sekretariat einer UNO-Kommission (UNCITRAL), die durch internationale Abkommen zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften zur Förderung des Welthandels beiträgt.

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ist die Stimme für die Umwelt im UNO-System und hat seinen Hauptsitz in Nairobi, Kenia. Das UNEP-Büro in Wien steht im Kontakt mit internationalen Organisationen in der Region, stellt auf Interimbasis das Sekretariat des Karpaten-Übereinkommens, steuert das Balkan-Programm der UNEP einschließlich der Umwelt- und Sicherheitsinitiative in Südosteuropa und unterhält das Bergreferenzzentrum der UNEP.