Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/INF/519
27. November 2015

  'Unsere HeldInnen von heute'

Preisverleihung für Gewinner des diesjährigen 'Schüler-Kunst und Kurzfilm-Wettbewerbes' über Menschenrechte  

WIEN, 27. November 2015 (UNO-Informationsdienst) - Schülerinnen und Schüler aus Österreich, der Slowakei und Slowenien sind die Gewinner des diesjährigen 'SchülerInnen-Kunst und Kurzfilm-Wettbewerbes über Menschenrechte' bei dem junge Menschenim Alter zwischen 10 und 20 Jahren ihre HeldInnen von heute portraitierten. Die Preise wurden während einer Feier mit Filmvorführung am Donnerstag überreicht.

Der Wettbewerb wurde bereits zum siebenten Mal abgehalten. Schüler aus den vier Ländern Österreich, Ungarn, Slowakei und Slowenien wurden eingeladen, Kurzfilme zu produzieren. Zum ersten Mal hatten die Schüler die Möglichkeit, auch Fotos, Collagen, Zeichnungen und Bilder einzureichen.

Die Organisatoren wählen jedes Jahr ein Thema für den Wettbewerb. Dieses Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler eingeladen, ihre Kurzfilme, die nicht länger als drei Minuten dauern sollten, und ihre Arbeiten über HeldInnen von heute einzusenden.

"Wir leben heute in einer turbulenten, angespannten und beunruhigenden Zeit. Das zeigt sich auch in den eingereichten Werken in diesem Jahr. Die jungen Menschen sind sich der Turbulenzen und Spannungen, die wir erfahren, bewusst. Die Botschaft, die sie über ihre Arbeiten vermitteln, sollte für uns alle ein Gebot sein: Toleranz und Respekt für Grundfreiheiten und Menschenrechte waren noch nie so wichtig", sagte UNIS-Direktor Martin Nesirky während der Veranstaltung im Wiener Top Kino.

Lisa Wegenstein von "this human world" Filmfestival sagte: "Es ist eine große Freude, dass das This Human World Schulprojekt auch dieses Jahr wieder großes Interesse hervorgerufen hat. Mehr als 600 Schülerinnen und Schüler aus Österreich, Ungarn, der Slowakei und Slowenien haben sich zum Wettbewerb angemeldet und wir haben mehr als 90 Kurzfilme erhalten. Und zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs haben wir die Schüler gebeten, auch andere Arbeiten einzureichen." Wegenstein unterstrich auch die Wichtigkeit der "filmischen und künstlerischen Einsendungen der jungen Menschen", welche "eine große Bereicherung für das österreichische Filmfestival this human world sind".

Ruth Schöffl vom Büro des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) in Österreich meinte, dass "die prämierten Arbeiten in beeindruckender Weise zeigen, welchen Unterschied jedes einzelne Mitglied der Gesellschaft beim Hochhalten der menschlichen Werte machen kann. Besonders in Zeiten, wo hunderttausende Flüchtlinge vor unserer Tür stehen, ist es ermutigend zu sehen, wie viele junge Menschen sich engagieren und für jene ihre Stimme erheben, die in Not sind."

Der erste Preis wurde von Frau Shams Asadi, der Menschenrechtsbeauftragten der Stadt Wien, übergeben. In ihrer Rede hob sie hervor, dass die "Entwicklung einer Kultur der Menschenrechte in der Gesellschaft im Jugendalter besser erlernt werden kann". Dadurch, sagte Asadi, "können die Grundrechte besser verstanden, respektiert, geschützt und wenn nötig auch verteidigt werden!"

Der Wettbewerb wurde von "this human world" Filmfestival der Menschenrechte, mit Unterstützung des Informationsdienstes der Vereinten Nationen (UNIS) Wien, des Büros des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) in Österreich, des österreichischen Bundesministeriums für Bildung und Frauen und der Stadt Wien initiiert. Eine Jury aus den Organisatoren und Filmexperten wählten die drei besten Kurzfilme, die von Schülerinnen und Schülern aus Österreich, Ungarn, der Slowakei und Slowenien eingereicht wurden.

Die Gewinner erhielten ihre Preise von der Menschenrechtsbeauftragten der Stadt Wien, Shams Asadi, der Beraterin an der Ständigen Vertretung Sloweniens, Alja Brinovec-Juresa, und dem Botschaftsrat Martin Koncal von der Ständigen Vertretung der Slowakei.

Die Werke werden vom 1. - 10. Dezember 2015 im Menschenrechtsbüro der Stadt Wien ausgestellt sein. Die Filme können auf http://www.thishumanworld.at/content.php?id=37 angesehen werden.

***

Die Gewinner des Kurzfilm-Wettbewerbes über Menschenrechte 2015

1. Preis
"Wie wird man zum Helden"(SK)
Vom Gymnasium Nitra in der Slowakei

2. Preis
"ohne Titel"
Vom Gymnasium D. Tatarku in der Slowakei

3. Preis
"Freiheit"
Vom Gymnasium Brežice in Slowenien

Spezialpreis:

Musikvideo:
"Respekt"
Von der Hauptschule Rohrbach in Oberösterreich

Animation:
"Sofahelden"
Vom Evangelischen Gymnasium Wien

* *** *

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Lisa Wegenstein
THW SCHOOL PROJECT
Mobil: (+43) 676-84947066
Email: schulfilmprojekt[at]thishumanworld.com

oder

Irene Hoeglinger-Neiva
Public Information Officer, UNIS Vienna
Tel: (+43-1) 26060-4448
Mobil: (+43) 699-1459-4448
Email: irene.hoeglinger-neiva[at]unvienna.org